Castell d´Alaró im Mallorca-Lexikon

Das Castell d´Alaró liegt im Tramuntana Gebirge auf der Insel Mallorca. Es ist ein beliebtes Ziel für Wanderungen aller Art. Das Kastell liegt auf 825 Metern Höhe auf dem sogenannten „Puig d´Alaró“, 9 Kilometer von der Stadt Binissalem gelegen. Im Mittelalter wurde die Burg stark umkämpft und hat im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Eroberer kommen und gehen gesehen. Es wurden Zeugnisse talaiotischer und römischer Bewohner dort gefunden. Die Araber nannten sie „Burg der Christen“. Sie soll über acht Jahre lang den Angriffen der Mauren standgehalten haben, als diese Anfang des 10. Jahrhunderts Mallorca eroberten. Sie erkannten wohl die außerordentlich günstige Lage des Berggipfels und bauten die Burg aus. Nicht lange nach der erneuten christlichen Eroberung der Burg 1231 übergab der arabische Gouverneur Benahabat die Burg kampflos. Einige Jahre darauf wurde das Castell d´Alaró durch den aragonesichen König Alfons II. angegriffen. Nach erneuten Kämpfen und der Zerschlagung des Königreiches Mallorca durch Pere IV. im Jahr 1349 wurde das Kastell so schwer beschädigt, dass nur noch eine Ruine übrig blieb. Die Burg wurde nicht wieder aufgebaut. Wenn man den Aufstieg von ungefähr einer Stunde geschafft hat, wird man von oben auf dem Felsen mit einem sehr guten Ausblick belohnt: Man kann weit über das Tal von Orient im Westen schauen bis zum Puig Major und dem Masanella. Unterhalb der Anlage liegt ein Restaurant. Jeden Samstag ist am Rathaus der Stadt Wochenmarkt. Alaró ist ansonsten eine Stadt ohne größere Hotelanlagen. Durch das Castell d’Alaró und den Wandermöglichkeiten wird sie allerdings zur Hauptsaison sehr gut besucht.


Hauptseite | Impressum