Els Calderers de Sant Joan im Mallorca-Lexikon

Der Gutshof Els Calderers, der in der Gemeinde Sant Joan liegt, bietet ein sehr anschauliches und interessantes Volkskundemuseum auf Mallorca. Hinter dem Ortschild Vilafranca de Bonany kommt man über die Hauptstraße Palma-Manacor leicht dorthin. Die Ursprünge des wuchtigen Landhauses reichen bis ins Mittelalter, als die adeligen Gutsherren die umliegenden Dörfer verwalteten. Das Hauptgebäude ist im 18. und 19. Jahrhundert entstanden und wurde seitdem häufig umgebaut und erweitert. Schon der Erzherzog Ludwig Salvator war von dem imposanten, dreistöckigen Gebäude aus gelbem Kalkbruchstein begeistert. Es bietet mit seinen Rundbogeneingang, dem Balkon mit Eisengitter und den Efeuranken ein typisches Beispiel für den mallorquinischen Landhausstil. Die Innenräume schmücken Spitzendecken, Ölgemälde und Bildhauereien. Es umfasste die prächtig ausgestatteten Räume der Besitzer, die Werkstätten der leibeigenen Bauern und die Arbeitsräume der Verwalter, daneben Nebengebäude, Stallungen, Gärten und Felder. Im Innenhof des Herrenhauses befindet sich ein Brunnen, der auch heute noch frisches Wasser speist. Heute kann man auf einem Rundgang durch die Anlage die Räume des Herrenhauses und die umliegenden Werkstätten besichtigen. Im Speisesaal findet man einen Tisch, der für 18 Personen stilvoll gedeckt ist. Das Musikzimmer ist im klassizistischen Stil gehalten und man kann sich die typischen mallorquinischen Musikinstrumente anschauen. Ein Weinkeller mit alten Pressen und Fässern, eine alte mallorquinische Küche und eine Spielzeugsammlung im zweiten Stock gehören zu weiteren Höhepunkten. Die Arbeitsstätten der Handwerker umfassen eine Bäckerei, eine Schnapsbrennerei, eine Schreinerei, eine Schmiede und eine Wäscherei. Angrenzend an die Werkstätten gibt es einige Freigehege mit typischen Haustieren auf Mallorca wie den schwarzen Schweinen.


Hauptseite | Impressum