Beliebte Artikel

Strände
Strände Strände

Natur
Natur Natur

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Palma de Mallorca

Fincas im Mallorca-Lexikon

„Finca“ bedeutet übersetzt eigentlich „Grundstück“, heute ist die Bedeutung aber eher das Haus auf einem Stück Land. Oft ist es ein rustikales Haus im mallorquinischen Landhausstil, mit Sandsteinfassade. Häufig ist es ockerfarben, an den Wänden ranken sich Schlingpflanzen nach oben. Es macht einen massiven Eindruck und die Fassade ist manchmal schmucklos und schlicht- ganz im Gegensatz zu vielen aufwändigen Interieurs der Fincas. Manche Fincas haben eine jahrhundertealte Geschichte hinter sich. Als es mit der Landwirtschaft auf Mallorca bergab ging, kam eine Zeit, in der sie drohten, zu verfallen. Dann wurden sie in den 80er Jahren als Gästehäuser für ausländische Touristen entdeckt. Britische und deutsche Agenturen fingen an, Fincaferien anzubieten. Die alten Häuser wurden renoviert und mit modernem Komfort ausgestattet. Oft sind Fincas traumhaft im Hinterland gelegen- von Wiesen und Buschwerk umgeben. Manche haben einen eigenen Pool, einen offenen Kamin und einen schönen Garten. Individualität hat seinen Preis aber nirgendwo sonst kann man das ursprüngliche Mallorca so gut erleben.

Der Urlaub in Fincas ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und es gibt von ihnen hunderte zu mieten. Ursprünglich als Bauernhäuser konzipiert, bieten Fincas heute für Urlauber die Gelegenheit, nicht nur durch die mallorquinische Natur zu wandern, sondern sie tatsächlich hautnah zu erleben. Das verstärkte Anwerben von Fincas im Landesinneren oder etwas abseits der Küste ist auch auf die Bemühungen der Regierung zu führen, die seit einigen Jahren einen „sanften Tourismus“ anpeilt. Der sogenannte „Agroturisme“ soll die Touristenhochburgen entlasten und eine neue Art von Tourismus auf Mallorca etablieren. Es gibt dabei viele Unterschiede in Größe und Qualität der Fincas – von alten Gasthöfen in den Dörfern, über Pensionen mit Fremdenzimmern, über Bauernhöfe mit Gästebetten bis hin zu Hotels, die sich mit dem Begriff der „Finca“ schmücken ist alles mit dabei. Ein Urlaub in einer Finca ist oft teurer als das Pauschalpaket am Strand. Dafür lernt man Mallorca kennen, wie es wirklich ist. Oft befinden sich Fincas auf alten Landgütern, manche von ihnen haben einen Garten mit Oliven- und Mandelbäumen. Es ist oft ratsamer, sein Ferienhaus von einer regulär gemeldeten Firma zu mieten. Je nach Ausstattung haben Ferienhäuser manchmal noch einen Pool, einen Kamin, mehrere Zimmer. Die Ausstattung der Räume sollte nicht kitschig sein aber dennoch landestypisches Flair vermitteln. Gediegenes, geschmackvolles Ambiente und Blicke aus Meer bieten Fincas oft im höheren Preissegment. Man sollte beim Mieten immer darauf achten, auch einen Ansprechpartner vor Ort zu haben, an den man sich wenden kann. Leider gibt es wie in jedem Geschäft auch bei der Vermittlung von Fincas ein paar schwarze Schafe.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kurzinformationen
Hauptstadt: Palma
Größte Gemeinde: Palma
Amtssprachen: Katalanisch sowie natürlich Spanisch
Einwohner: ~814.000
Fläche: 3.603,7155 km²
Hymne: La Balanguera
Gemeinden: 53
Höchste Erhebung: 1.445m