Fornalutx im Mallorca-Lexikon

Das Städtchen Fornalutx liegt im Herzen des Tramuntana Gebirges am Hang eines eindrucksvollen Tals, das bei Puig Major beginnt und nach Sóller hin langsam abfällt. Es liegt eingebettet in dunkelgrüne Wälder mit Zitronen und Orangen, die Häuser sind mit Blumen geschmückt und ihr ockerfarbener Sandstein leuchtet in der Sonne. Fornalutx gilt als eines der schönsten und eindrucksvollsten Städtchen Mallorcas. Es ist sehr gut erhalten und hat schon mehrere Preise und Auszeichnungen von verschiedenen Touristenvereinigungen und Organisationen für seine hervorragende Erhaltung bekommen. Ein Drittel der Einwohner sind Deutsche oder Briten, viele von ihnen Künstler. Die Immobilienpreise sind sehr hoch- auch ein Grund warum es immer weniger Einheimische hier gibt. Ansonsten aber haben die Bewohner von Fornalutx ein zweischneidiges Verhältnis zu ihren Besuchern- man kann zwar hier essen oder spazieren gehen aber es gibt keine Hotels oder andere Übernachtungsmöglichkeiten mitten in der Stadt. Fornalutx bietet sich als Anfang für viele Wanderungen ins Hochgebirge an. Mehrere Wanderwege führen durch die Terassenfelder zum Nachbardorf Biniaraitx. Dieser Weiler wirkt beinahe noch ursprünglicher und steht mit dem Charme seiner Orangenhaine und alten Häuschen Fornalutx in nichts nach. Die Gründung des Ortes geht aber wohl auf eine Schmiede zurück. So lassen sich auch auf dem Wappen der Stadt ein Herd und Feuer finden. Die Anfänge von Fornalutx liegen in der Zeit der Muslime. Viele Ortsnamen in der Umgebung erinnern noch an die islamischen Gründer und auch die Gestaltung der Terrassen mit ihrem typisch arabischen Bewässerungssystem und der einzigartigen Bauweise zeugen von arabischem Erbe.


Hauptseite | Impressum